DE EN

+49 (0) 66 59 / 979-0

DE EN

Mo. Di. Do.

Mi.

Fr.

Sa.

08.00 – 16.00 Uhr

08.00 – 18.30 Uhr

08.00 – 12.00 Uhr

10.00 – 12.00 Uhr

Menü

27.12.2018

Rück- und Ausblick von Bürgermeister Dieter Kolb

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in wenigen Tagen geht das Jahr 2018 zu Ende, was ich für einen kurzen Rückblick und auch einen Ausblick auf das neue Jahr zum Anlass nehme.

Das Jahr 2018 war nach 2017 wieder ein gutes Jahr für unsere Gemeinde. Höhere Steuereinnahmen insbesondere aus der Gewerbesteuer haben uns gut getan. Dies zeigt wie wichtig unsere Gewerbegebiete für uns sind. Es werden nicht nur heimatnahe Arbeitsplätze geschaffen, sondern wir haben auch einen größeren finanziellen Spielraum. Wir konnten dadurch unseren in den letzten Jahren in zeitweise bis 2,5 Mio. Euro in Anspruch genommenen Kassenkredit vollständig abbauen und zudem noch Rücklagen bilden.

Wir haben auch wieder viel investiert: in unsere Kindertagesstätten, bei den Feuerwehren, in neue Baugebiete und vieles mehr. Auch bei den Gebühren für die Betreuung der Kinder hat sich einiges getan. Aufgrund einer Initiative des Landes Hessen ist die Betreuung in den Kindertagesstätten für bis zu 6 Stunden von Kindern ab 3 Jahren bis zur Einschulung seit diesem Jahr gebührenfrei. Die Kosten für einen Ganztagesplatz wurden deshalb auf 20 Euro pro Monat gesenkt. Für Geschwisterkinder und Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung werden keine Gebühren erhoben.
Ein besonderes Projekt war die Neufassung der Vereinsförderung in der Gemeinde Eichenzell. Hier wurde eine grundlegende Änderung in Angriff genommen. Zunächst wurden die vor dreißig Jahren festgelegten Fördersätze deutlich erhöht. Weiterhin bekommen unserer Vereine zukünftig einen besonderen Beitrag für ihre Jugendarbeit, indem Vereinsmitglieder unter 18 Jahren besonders gefördert werden. Grundlegend neu ist die Beteiligung der Gemeinde an den Verbrauchskosten der Vereinsheime. Dies gibt es so in keiner anderen Gemeinde im Landkreis Fulda. Die hierdurch erreichte finanzielle Entlastung fördert sicher die Motivation, sich in Vereinen zu engagieren und ist zugleich eine Stärkung des Ehrenamtes.
An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen, die sich im vergangenen Jahr wieder ehrenamtlich für unsere Vereine und Organisationen engagiert haben und für unser Gemeinwesen sehr wertvolle Arbeit geleistet haben.

Auch für das nächste Jahr haben wir uns einiges vorgenommen: Das größte Projekt mit einem Investitionsvolumen von über 2 Mio. Euro ist der Neubau des Feuerwehrhauses in Büchenberg und die damit verbundene Sanierung des alten Teiles des Bürgerhauses.
Ein weiteres großes Projekt ist die Neugestaltung und Belebung des Ortskernes von Eichenzell. Das Ehrenmal soll künftig am alten Friedhof seinen Platz finden und der Schlossgarten umgestaltet werden.

Zur Belebung des Ortskernes dürfte auch der Bau des sogenannten Gucke-Viertels durch private Investoren führen, nachdem die Gemeindevertretung diesen nach einem Investorenwettbewerb den Zuschlag erteilt hat.
Im Investitionsplan wurden für die nächsten Jahre weitere größere Bauvorhaben festgelegt wie beispielsweise der Bühnenanbau für das Bürgerhaus Kerzell, das Feuerwehrhaus Löschenrod, die Sanierung der Alten Schule in Rothemann und manches mehr.

Ich komme nochmal zurück auf unsere Gewerbegebiete. Wir haben mittlerweile kaum noch Möglichkeiten, neue Gebiete zu erschließen.
Die Gemeindevertretung hat deshalb vor ein paar Jahren beschlossen, dass wir möglichst brach liegendes Gelände beispielsweise im Industriepark Rhön von den Firmen zurückkaufen, neu erschließen und dann vermarkten.
Damit sind wir mittlerweile sehr erfolgreich. Ein erstes Gebiet im Industriepark Rhön wurde erschlossen und die ersten Firmen angesiedelt. Das ganze geschieht, ohne zusätzlichen Flächenverbrauch und ohne, dass in der Landschaft ein Baum gefällt werden muss.

Nachdem ein tragbarer Kompromiss für die Umsiedelung der Firma Weider vom jetzigen Standort unter Aufsplittung des Betriebes mit Betriebsgelände „Im Oberfeld“ und den Brecher „Am Munkefeld“ gefunden wurde, kommt es nun darauf an, diese Maßnahme zügig umzusetzen, damit die im Industriepark Rhön frei werdenden Flächen neu vermarktet werden können. Damit werden auch für die dort ansässigen erfolgreichen Firmen Wassermann und Novotex dringend benötigte Erweiterungsmöglichkeiten geschaffen.
Meine Ausführungen zeigen, dass sich Eichenzell gut entwickelt und sich viel Positives tut.

Ich bedanke mich bei allen Kommunalpolitikern in den kommunalen Gremien, die durch ihre Beschlüsse und konstruktive Zusammenarbeit dies alles ermöglicht haben.

Danke sage ich auch meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Beschlüsse umsetzen, und die trotz mancher Anfeindungen und zusätzlicher Arbeit durch umfangreiche Stellungnahmen zu Beschwerden bei der Kommunalaufsicht, Gerichtsverfahren und Akteneinsichtsausschüssen immer motiviert sind und sehr gute Arbeit leisten. Gemeinsam werden wir auch im nächsten Jahr unsere Gemeinde voranbringen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen alles Gute für 2019, vor allem Gesundheit. Ich freue mich auf neue Begegnungen im kommenden Jahr.

Ihr

Dieter Kolb
Bürgermeister