DE EN

+49 (0) 66 59 / 979-0

DE EN

Mo. Di. Do.

Mi.

Fr.

Sa.

08.00 – 16.00 Uhr

08.00 – 18.30 Uhr

08.00 – 12.00 Uhr

10.00 – 12.00 Uhr

Menü

02.11.2018

“Starkes Dorf - Wir machen mit” 4.700 Euro für Fliedetreff Löschenrod

Über einen Förderbescheid von 4.700 Euro konnten sich der Ortsbeirat Löschenrod und die Back- und Schlachthausgemeinschaft aus dem Ortsteil Löschenrod freuen. Das Geld ist für die Sanierung einer als „Fliedetreff“ bekannten Hütte bestimmt.


Der Regionalbeauftragte der Hessischen Staatskanzlei, Heiko Merz, übergab in Anwesenheit von Bürgermeister Dieter Kolb die Urkunde des Förderprogrammes „Starkes Dorf, wir machen mit!“, an den Ortsvorsteher Holger Breithecker, seinen Stellvertreter Oliver Kümmel und den Vorsitzenden der Back- und Schlachthausgemeinschaft Steffen Blaschke. Der neu aufgestellte Ortsbeirat hatte in 2016 gemeinschaftlich mit den örtlichen Vereinen erste Ideen entwickelt, wie der verwahrloste Fliedetreff (eine ehemalige Schutzhütte am Ortsrand) umgestaltet werden könne. Im Rahmen der Planungen für den neuen Mehrgenerationenplatz, einem sanierungsbedürftigen Spielplatz in der Ortsmitte, welcher aktuell zu einer Begegnungsstätte für Alt und Jung umgestaltet wird, kam dann die zündende Idee. Neben den vielen neuen Spiel- und Fitnessgeräten, die im Rahmen einer bundesweiten Ausschreibung aktuell am Mehrgenerationenplatz aufgestellt werden, ist der Fliedetreff als weiteres Teilprojekt ein zentraler Bestandteil der Gesamtkonzeption. Die Hütte soll unter der Obhut der Back- und Schlachthausgemeinschaft mit einer neuen Bestimmung auf dem Platz integriert werden.

Steffen Blaschke, 1. Vorsitzender der Back- und Schlachthausgemeinschaft, erläutert: „Die jetzigen Vereinsräumlichkeiten sind stark renovierungsbedürftig und Mittel zur Sanierung werden aktuell von der Gemeinde nicht eingeplant. Mit dem neuen Fliedetreff bekommen wir nun eine Möglichkeit, um an Backtagen von dort aus unsere  Erzeugnisse anzubieten.“ Und Ideen für die weitere Verwendung gibt es genug. Diese reichen vom Ploatzverkauf bei den Backhausfesten, über einen Verpflegungsstand bei
kleineren Sommer-Serenaden der Schoppebläser bis hin zum adventlichen Weihnachtsmarkt mit Glühwein- und Grillverkauf. „Perspektivisch könnte sich diese „Außenstelle“ der Back- und Schlachthausgemeinschaft aber noch zum eigentlichen Backhaus mit integriertem oder angebautem Ofen entwickeln“, ergänzt Blaschke, der mit seinem
Verein das Brauchtum „Backen“ erhalten möchte. Mit dieser Zielsetzung wurde schließlich auch die Bewerbung bei dem Wettbewerb „Starkes Dorf“ formuliert.

Antragssteller Holger Breithecker ergänzt: „Nach der Zusage aus Wiesbaden haben wir direkt ehrenamtliche Helfer mobilisiert und mit der Sanierung begonnen. Der neue Standort wurde gepflastert und anschließend die Hütte auf einen Anhänger geladen. Mittlerweile steht der Fliedetreff bereits an der der neuen Wirkungsstätte. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird in ca. 4 Wochen gerechnet.

Ein herzliches und dickes Dankeschön gilt den vielen Freiwilligen, die Woche für Woche bei der Umgestaltung des Platzes und der Sanierung des Fliedetreffs mit anpacken. Es macht einfach Spaß zu sehen, wie die Löschenröder sich für das Gesamtprojekt begeistern und es von einer Idee bis zur Umsetzung keine zwei Jahre gebraucht hat. Darauf sind wir alle sehr stolz! Die Fördermittel kommen zum richtigen Zeitpunkt und tragen dazu bei, den Fliedetreff bedarfsgerecht zu sanieren“, ergänzt Ortsvorsteher Holger Breithecker.

Auch Bürgermeister Dieter Kolb lobte die Tatkräftigkeit der Löschenröder und betonte abschließend „Löschenrod und sein sehr aktiver Ortsbeirat sind passend zum Wettbewerb ein „Starkes Dorf“. Die Förderzusage ist eine Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit.“

Text und Fotos: Holger Breithecker