DE EN

+49 (0) 66 59 / 979-0

DE EN

Mo. Di. Do.

Mi.

Fr.

Sa.*

08.00 – 16.00 Uhr

08.00 – 18.30 Uhr

08.00 – 12.00 Uhr

10.00 – 12.00 Uhr

* nur in geraden Kalenderwochen

Menü

19.03.2020

Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Verbreitung des Corona-Virus hat uns in eine in dieser Form noch nie dagewesene Krisensituation gebracht. Ich wende mich mit der dringenden Bitte an Sie, mit verschiedenen Vorsichtsmaßnahmen beizutragen,  dass sich das Virus nicht weiter verbreitet.

Die von der Politik beschlossenen Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus haben  mittlerweile massive Auswirkungen auf unser öffentliches Leben und unsere sozialen Kontakte sowie auf das Leben allgemein.

 

Ab sofort sind folgende Maßnahmen angeordnet:

  • Alle Bürgerhäuser, alle Feuerwehrhäuser(außer Einsatzabteilungen), alle Vereinsräume, Sportlerhäuser und Jugendräume  werden ab sofort geschlossen und stehen weder für öffentliche, noch private Veranstaltungen, Feste, Feiern und Versammlungen zur Verfügung.
  • Die Kindertagesstätten sind zunächst bis zum 19.04.2020 geschlossen. Notgruppen für bestimme Personen- und Berufsgruppen wurden eingerichtet.
  • Ab sofort sind alle Sport-, Trainings- und Spielplätze, Gesundheits- und Bewegungspark, sowie alle anderen Sportstätten gesperrt.
  • Für den Publikumsverkehr zu schließen sind: Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
  • Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • der Sportbetrieb auf und in allen  privaten Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen.

 

Zu erlassen sind:

  • Besuchsregelungen für Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (z.B. Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kindern unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)
  • Auflagen für Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und –hinweise
  • Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 06.00 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18.00 Uhr zu schließen sind.

 

Einige Mitbürger/-innen mögen die  Vorsichtsmaßnahmen für überzogen halten und für die ganze „Aufregung“ wenig Verständnis haben.

Aber die Gefahr, dass ein übermäßiges Ausbreiten des Virus unser gesamtes Gesundheitssystem überlastet und dann vielen nicht mehr geholfen werden kann, ist in hohem Maße gegeben. Es muss also unbedingt sichergestellt werden, dass ärztliche Hilfe auch morgen noch für alle, die sie benötigen, verfügbar ist.

Hierzu kann jeder einen Beitrag leisten. Sie minimieren das Ansteckungsrisiko, wenn Sie direkte Kontakte meiden.

 

Ich möchte darüber hinaus noch eindringlich auf folgendes hinweisen:

Die KiTa- und Schulschließungen bedeuten nicht, dass die Kinder und Teenager sich trotzdem irgendwo in größeren Gruppen treffen können.
Es bedeutet, dass die Kinder und Teenager jetzt erst einmal zu Hause bleiben (müssen), so schwer dies auch ist.
Hier geht es nicht um zusätzliche Ferien. Diese schul- und kitafreie Zeit wurde beschlossen, um das Virus einzudämmen.
Wenn Eltern jetzt nicht die Verantwortung übernehmen, die Kinder entsprechend informieren und nötigenfalls einschränken und ihnen stattdessen freien Lauf lassen, verfehlen diese Maßnahmen ihre eigentliche Wirkung.

 

Geben Sie dem Virus keine Übertragungschance

 

Bitte halten Sie sich an diese unbedingt notwendigen Verhaltensregeln und Anordnungen. Gemeinsam bewältigen wir auch diese etwas nicht alltägliche Situation!

Bleiben Sie gesund, gelassen aber auch vorsichtig!

 

Aktuelle Hinweise zur Lage und aktuelle Informationen in der Gemeinde Eichenzell entnehmen Sie bitte der Homepage www.eichenzell.de

 

Ihr Bürgermeister

Dieter Kolb