DE EN

+49 (0) 66 59 / 979-0

DE EN

Mo. Di. Do.

Mi.

Fr.

Sa.*

08.00 – 16.00 Uhr

08.00 – 18.30 Uhr

08.00 – 12.00 Uhr

10.00 – 12.00 Uhr

* nur in geraden Kalenderwochen

Menü

24.03.2020

Worte von Herrn Bürgermeister Kolb zum aktuellen Stand der Corona-Krise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

trotz vielfacher  Appelle auf allen Ebenen zur Eindämmung des Corona-Virus Kontakte zu vermeiden, haben sich viele Menschen  nicht an die  vorgegebenen Regeln gehalten. Dadurch hat sich die Verbreitung des Corona-Virus in den letzten Tagen so beschleunigt, dass nun die Politik gezwungen war, drastischere Maßnahmen zu ergreifen.

Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer haben sich am Sonntag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf eine Verschärfung der gemeinsamen Leitlinien zur Eindämmung des Corona-Virus verständigt. Die Hessische Landesregierung hat die Maßnahmen noch am Sonntagabend in einer Sonderkabinettsitzung beschlossen und mit sofortiger Wirkung in Kraft gesetzt.

Kernpunkt ist eine weitere Verschärfung des bereits bestehenden Kontaktverbots im öffentlichen Raum. Auch in Hessen dürfen sich ab sofort nur noch Gruppen von maximal zwei Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten. Ausnahmen sind nur dann erlaubt, wenn die Personen zu einem gemeinsamen Hausstand zählen. Dies bedeutet, dass der Weg zur Arbeit, zur Betreuung der Kinder, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, Einkäufe, erforderliche Termine und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft weiter möglich sind.

Ausgenommen von der 2-Personen-Begrenzung in der Öffentlichkeit sind zudem Personengruppen, die geschäftlich und dienstlich notwendigerweise gemeinsam unterwegs sein müssen. Auch Busse und Bahnen sind naturgemäß von der Regelung ausgenommen. Sie können also weiter genutzt werden.

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie beispielsweise Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil hier körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes werden die Einhaltung dieser Verbote kontrollieren.

Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern herzlich, die sich bereits an die beschlossenen Maßnahmen halten und appelliere an alle, diese dringend notwendigen Maßnahmen unbedingt einzuhalten. Nur so können wir gemeinsam dazu beitragen, dass sich das Virus nicht ungebremst ausbreitet.

Danken möchte ich auch an dieser Stelle allen, die in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind und  täglich viel Kontakt zu Menschen, auch zu potenziell Erkrankten, haben.

Hierzu zählen  Mitarbeitende in Praxen, Pflege, Lebensmittelläden, Rettungs- und Hilfsdienste, Feuerwehr und Polizei und viele andere mehr.

Danke sage ich auch dem Personal der Gemeinde Eichenzell von den Kindertagesstätten, über die Verwaltung bis zum Bauhof. Sie sorgen dafür, dass auch in dieser Ausnahmesituation den Bürgern/innen bei dringenden Anliegen und Nöten persönlich  geholfen wird.

Danke auch für die vorbildlichen Aktionen in einzelnen Ortsteilen durch Ortsbeiräte oder auch Vereine. Sie unterstützen Personen, die auf Hilfe angewiesen sind, bei der Lebensmittelversorgung oder dringenden Angelegenheiten. Dieses Hilfsangebot beweist Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt.

Es grüßt Sie in der Hoffnung, dass wir durch Mitarbeit aller diese Krise bald überwinden werden

 

Dieter Kolb
Bürgermeister